Happy Happy Halloween!

Mittwoch, 29. Oktober 2014, 10:10 Uhr | Stichworte: Tags: , , , , ,

Wie praktisch, dass der 31. Oktober in diesem Jahr auf einen Freitag fällt! Denn so können auch wir in Hamburg die ein oder andere Halloween-Party mit unserer Anwesenheit beehren, bei uns ist der 1. November nämlich leider kein Feiertag.

Dieses Jahr war die Beantwortung der Frage „Wie soll ich mich bloß verkleiden?“ sehr schnell beantwortet: Es wird ein Sugar Skull! Ähm, bitte was? Der Sugar Skull stammt eigentlich aus dem mexikanischen Totenkult und hat sich bereits im letzten Jahr als tolles Halloween-Kostüm auch bei uns in Deutschland durchgesetzt. Ursprünglich werden die Sugar Skulls, also kleine, aufwändig verzierte Totenköpfe aus Zucker, in Mexiko zu Halloween (span. „Día de los muertos“) als Süßigkeiten gereicht. Daraus wurde zunächst in Amerika ein Kostümtrend, denn die tolle Schminke sieht schaurig und zugleich mystisch schön aus.

Sugar Skull - schaurig schön!

Quelle: www.fotolia.de/© Jandrie Lombard

Das Praktische: Eigentlich wird für dieses Kostüm nur Schminke und kein teure Verkleidung benötigt. Besonders wirkungsvoll sieht der Look allerdings mit schwarzen Klamotten, zum Beispiel einem Spitzenkleid, aus. Falls ihr hier nichts im Schrank habt, lohnt sich sicher das Stöbern in einem Second-Hand-Laden.

Natürlich kann das Kostüm noch mit Accessoires, wie auf dem Bild zum Beispiel mit Seidenblumen fürs Haar oder Glitzersteinen in Gesicht und Dekolleté, aufgepeppt werden. Den Sugar Skull gibt es in vielen Varianten und der Fantasie sind bei der Gestaltung und Farbwahl keine Grenzen gesetzt. Doch wie zaubere jetzt aufwändiges Augen-Make-up und Spinnengewebe in mein Gesicht? Am besten sammelt ihr zunächst einmal Ideen für euer perfektes Outfit – wie in jeder Notlage hilft hier ein geeignetes Youtube-Tutorial. Uns gefallen diese beiden besonders gut:

Dann entscheidet ihr euch für eine oder mehrere Farben, die ihr verwenden wollt, vielleicht weichen eure Vorstellungen ja von dem Tutorial ab. Die benötigte Schminke lässt sich zum Beispiel in einem Drogeriemarkt oder in einem besonderen Fachgeschäft für Karnevalsbedarf oder Theaterschminke besorgen. Unerlässlich sind hier eine weiße Grundierung und ein schwarzer flüssiger Kajal für die Muster auf der Haut. Wer mag, kauft sich gleich auch noch Körperglitzer, weitere Accessoires und farbiges oder glitzerndes Haarspray dazu.

Und jetzt? Wir würden empfehlen, das Make-up schon einmal vorher zu üben, ein bisschen Filigranarbeit gehört dann nämlich doch dazu, wie wir bestätigen können… 😉

Fertig? Dann kann es schon schaurig schön gekleidet zur nächsten Party losgehen, wir wünschen viel Spaß!

Euer LASCANA Team

Hinterlasse eine Antwort